Dein Ziel… ist es SMART?

Die SMART METHODE, schon mal davon gehört?

Um langfristig etwas tun zu können braucht man nicht nur den Glauben daran, dass etwas funktionieren wird, man benötigt auch ein konkretes Ziel.
Ein Warum. Ein Was.

Es ist schon faszinierend, dass wir Menschen, also die meisten von uns jedenfalls, zwar Ziele haben, diese aber gar nicht genau definieren.
Demnach ist es, als ob wir völlig vernebelt und unscharf einen Weg vor Augen haben. Den Weg zwar gar nicht so richtig sehen können, ihm aber trotzdem folgen, solange es nur weiterhin ungefähr so aussieht als wäre es die richtige Richtung. Dann hoffen wir halb blind, dass wir am Ende auch da ankommen wo wir hin wollen.
Also an dem Ziel das wir dachten das wir wollen. Was wollten wir nochmal?

Ziele.
Sie müssen genau definiert und angestrebt werden. Je klarer unser Ziel, unsere Vision ist desto klarer ist auch unsere Mission und der Weg.
Ist das Warum geklärt findet man auch immer ein Wie.

Nicht nur in der Finanzplanung sind genaue Ziele wichtig, sondern generell für das gesamte Leben! Seine Ziele zu kennen, seine Motivation und seinen Antrieb in der Hand zu haben, den Fortschritt erkennen zu können, das ist es, was unsere Reise letztendlich ausmacht.

Die SMART Methode kannst du in all deinen Lebensbereichen anwenden! Sie wird dir helfen deine Ziele ganz genau verfolgen zu können, selbst wenn diese sich im Laufe der Zeit mal ändern. Die SMART Methode passt sich dem an und wird dir immer ein hilfreiches Werkzeug sein.

Was bedeutet nun SMART?

Spezifisch. Messbar. Attraktiv. Realistisch. Terminiert.

  • Spezifisch:
    Ziele müssen so detailliert wie möglich formuliert werden. Ein Ziel wie: ich hätte gerne irgendwann man ein bisschen mehr Geld- ist nicht spezifisch. Auch Sätze wie: Ich möchte abnehmen, werden dir hier nicht behilflich sein. Formuliere deine Ziele exakt: Ich möchte 200€ im Monat auf mein Sparbuch legen. Oder: Ich will genau 5,5 Kilo abnehmen.
  • Messbar:
    Ein Ziel will erreicht werden, das heißt es muss ein „Ende“ geben. Auch wenn sich unsere Ziele ständig ändern ein fiktives Ende, eine Etappe gibt es, und die muss messbar sein. Du wirst sehen, wenn du dein Ziel genau definierst, weißt du auch genau wann du es erreicht hast, da du es messen kannst. Oder aber, wieviel dir dorthin noch fehlt. Anhand von dem Beispiel oben: Du kannst exakt messen ob du 200€ im Monat gespart hast oder nicht.
  • Attraktiv: Wir alle sind viel tüchtiger, wenn wir etwas gerne tun. Das ist nun mal so. Ist auch gut so! Deshalb schreib dir auch genau auf – warum du das erreichen willst. Es muss attraktiv sein für dich. Ergänze also dein Warum oder Wofür. zB. Ich möchte 200€ im Monat sparen um mir ein neues Wohnzimmer kaufen zu können.
  • Realistisch: Die Kunst des Zielsetzens ist realistisch zu sein. Man sollte nicht zu tief ansetzen, sich aber auch nicht überschätzen. Je nachdem was du für ein Typ bist, wirst du zu einem von beiden neigen. Ich hatte immer viel zu tief angesetzt, frei nach dem Motto- das geht locker – da kann ich mich nicht selbst enttäuschen. Ich traute mir nichts zu. Je öfter du deine Ziele mit der SMART Methode setzt, und diese erreichst, desto eher wirst du ein Gefühl dafür entwickeln wo dein realistisch liegt.
    Aber versuche dennoch so realistisch wie möglich zu sein: Wenn dein Konto aktuell jeden Monat 200€ im Minus ist, wird es wohl schwer sein plötzlich 200€ zur Seite legen zu können, vielleicht setzt du dann etwas tiefer an. Hast du jedoch am Monatsende noch 200€ einfach so auf deinem Girokonto herum liegen, dann challenge dich selbst und mach vielleicht 300€ draus?
  • Terminiert:
    Einer der wichtigsten Punkte- eine Deadline quasi. Zu Uni Zeiten war mein Lieblingssatz:
    „Ich habe so lange ein Motivationsproblem bis ich ein Zeitproblem habe…“ So soll es natürlich nicht sein, aber es ist viel einfacher sich an einen Plan zu halten wenn man einen Zeitrahmen hat. Um das Beispiel von oben fortzusetzen: Ich möchte 200€ monatlich auf mein Sparbuch legen um mir in einem Jahr ein Wohnzimmer kaufen zu können. Hier bitte, da ist es dein SMART Ziel, welches nur drauf wartet, endlich erreicht zu werden!

Denke dran, je exakter du dein Ziel mit der SMART Methode definierst, desto leichter wird es für dich sein den Weg zu finden und durchzuhalten.

Du kannst dein Ziel so weit ausschmücken und definieren wie du möchtest, je genauer du es vor Augen hast desto besser:

Ich werde zu jedem 15. des Monats 200€ auf mein Sparkonto überweisen um mir in einem Jahr schuldenfrei ein neues Wohnzimmer bestehend aus Couch, TV-Bank und TV-Tisch von der Marke xyz kaufen zu können.

Absolute SMART Profis legen sich auch Jahresziele, 5-Jahresziele oder 10-Jahresziele.

Es ist auch völlig egal wenn sich die Ziele, vor allem wenn es langfristige Ziele sind, im Laufe der Zeit immer wieder ändern. Wir alle entwickeln uns weiter und das ist auch gut so! Unsere Ziele wachsen mit uns, und dank der SMART Methode weißt du immer woran du bist, kannst adaptieren und mit Vollgas weiter machen!

>>Nur wer sein Ziel kennt, kennt auch die Strategie<<

Wer hierzu gerne noch etwas mehr lesen will dem kann ich folgendes Buch empfehlen: (auch als Hörbuch erhältlich)

Die SMART-Methode: 5 Kriterien für gut definierte Ziele (Management und Marketing)

Wer es noch kreativer will und mehr an seinem generellen Mindset arbeiten will, der kann sich gerne durch unsere Beiträge Money-Mindset und VISIONBOARDS & GOALSETTING (coming soon) durchklicken. Hier kannst du nochmal mehr an deiner Einstellung zu deinen Zielen und an deinen Zielen und deren Verwirklichung arbeiten.

So, genug Theorie, jetzt ist es Zeit seine Ziele zu definieren, SMART zu sein und sie zu verwirklichen!

Ich würd mich über SMARTES Feedback freuen!
Bis dahin, fröhliches Verwirklichen deiner Träume!

Disclaimer: Die Links auf dieser Seite sind Affiliate-Links. Wenn du über diese Links ein Produkt kaufst, dann erhalte ich eine Provision. Du hast dadurch keine Nachteile oder mehr Aufwand, für dich fallen auch keine zusätzlichen Kosten an. 
Wenn du diese Links benutzt, hilfst du uns, unseren Blog weiterhin kostenlos betreiben zu können und unterstützt uns damit.
Vielen lieben Dank an dich, wenn du sie benutzt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: